X

PHOTODYNAMISCHE THERAPIE (PDT)

PHOTODYNAMISCHE
THERAPIE (PDT)

Die Photodynamische Therapie (PDT) basiert auf der Aktivierung eines Photosensibilisators durch Laserlicht. Der Laser benötigt dafür eine geeignete Wellenlänge. Als Photosensibilisatoren werden oft Porphyrinderivate eingesetzt. Weiterhin lassen sich die photochemischen Eigenschaften der Photosensibilisatoren auch zur Lokalisationsdiagnostik bei Tumoren einsetzen, die an der Hautoberfläche liegen. Nachdem der Tumor mit Laserlicht angeregt wurde, kann er mit dieser Methode sichtbar gemacht werden.

Die Photodynamische Therapie ist im Vergleich zu anderen Behandlungsmethoden oder sogar Operationen eine stark komplikationsfreie und schonende Möglichkeit die Haut zu behandeln. Der Hauptanwendungsbereich sind Hauttumore, aber auch andere Gewebeveränderungen, die an der Oberfläche liegen. Ein sehr typisches Krankheitsbild sind die aktinischen Keratosen – chronische Sonnenschäden.

Bei der Behandlung wird ein photosensibilisierender Farbstoff injiziert oder als Creme aufgetragen. In einem folgenden Schritt wird dieser Farbstoff mit einem nichtthermischen Laser aktiviert. Nun reichert sich dieser Farbstoff im Zellgewebe an. Durch diese Vorgehensweise wird vermeiden, dass vor allem gesundes Gewebe geschädigt wird, denn der Laser oder der Farbstoff haben für sich genommen keinen therapeutischen Effekt. Nur in Kombination wird diese Methode wirksam.

Die Behandlung kann mehrmals bei einem Patienten durchgeführt werden, ohne das eine Maximaldosis überschritten wird. Durch die weitestgehende schonende Behandlung stellt die PDT eine klare Alternative zu operativen Eingriffen dar und führt doch meist zu einer effektiven Tumorzerstörung. Bei dieser Methode kommt es nur sehr selten zu Komplikationen.

Wirkprinzip der Photodynamische Therapie

  • zielgerichtet werden kranke Hautzellen zerstört
  • die betroffenen Zellen werden mit einer Creme, dem Photosensibilisator, behandelt
  • der Photosensibilisator lagert sich in den Zellen an
  • Hautzellen werden mit Licht in einer bestimmten Wellenlänge bestrahlt
  • dabei kommt es zu einer Reaktion, die betroffene Zellen zerstört

Vorteile der PDT Methode

  • nichtinvasive Methode – dadurch patientenfreundlich
  • umliegendes Gewebe wird geschont
  • sehr gute Heilungserfolge
  • sehr oft sehr gute kosmetische Ergebnisse
  • Vermeidung von sichtbaren Narben
Wenn Sie einen Termin vereinbaren möchten, finden Sie unsere Dermatologische Praxis im Münchner Stadtteil Maxvorstadt. Dieser ist sehr gut aus den Stadtteilen Nymphenburg & Neuhausen zu erreichen.

Hier finden Sie unsere Anfahrt & Kontakt Informationen.

Lassen Sie sich jetzt beraten und rufen Sie uns an! TEL: 08944237002

© 2015 Praxisgemeinschaft Nymphenburgerstraße. All Rights Reserved.